Orientierungsstufe

 
 
 

 

 

Seit dem Ende der Osterferien gibt es sehr viele Anfragen zur Untis-App.

Offensichtlich können sich viele Benutzer - insbesondere mit Androidgeräten - nicht mehr in der App anmelden.

Bitte prüfen Sie zunächst, ob sie sich mit Ihren Benutzerdaten (E-Mailadresse und Passwort) noch auf der WebUntis-Webseite anmelden können.

Wenn dies problemlos möglich ist, dann nehmen Sie bitte auf Ihrem Gerät eine Neuinstalltion der App vor. Danach sollte die Anmeldung wieder problemlos möglich sein.

Europa – ein Kontinent, der von Migration geprägt ist und zu dem macht, was er ist: vielfältig, bunt, multikulturell und voller Geschichten.

So nahm unsere R10i unter der Leitung von N. Rodd und S. Braun am Euro­päischen Wettbewerb zum Themenschwerpunkt „Migration überschreitet Grenzen“ teil. Der älteste Wettbewerb Deutschlands, der unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, soll allen Schülern und Schülerinnen ermöglichen, Europa handlungsorientiert erleben und Europa mitgestalten zu dürfen.

Ausgehend von der Fragestellung, was Europa mit uns und unserer Schule zu tun hat, stellten die Schüler schnell fest, dass sie am PAMINA eine bunte Vielfalt verschiedenster Kulturen und Geschich­ten erleben können und damit auch tagtäglich dem mit Vorurteilen behafteten Thema Migration be­gegnen. Ziel war es, diese Vorurteile zu hinterfragen und abzubauen. Aber wie macht man das? Man spricht miteinander, fragt nach, lässt sich erklären und erzählen. Damit war die fächerübergreifende Projektidee geboren, die Gründe für, die Möglichkeiten durch, die Geschichten hinter und die Auswirkungen von Migration nach Deutschland empirisch zu erfassen und künstlerisch umzusetzen.

Die Fächer Erdkunde und Sozialkunde sicherten hierfür das fundierte Grundwissen und die Erstellung der Umfrage bzw. Steckbriefe, die in allen Klassen (der Realschule plus) verteilt und entsprechend ausge­füllt wurden. Im Kunstunterricht malte die R10i die Herkunftsländer bzw. -kontinente auf Leinwände und fügten diese als Projektendprodukt zu einer absolut beeindruckenden Collage zusammen: 24 Kontinentleinwände um­manteln die dazu passenden Steckbriefe und sind mit Schnüren miteinander verbunden. Abschlie­ßend drehte die gesamte Klasse noch ein Video, in dem sie die wichtigsten Aspekte des Projektes beleuchteten.

Mit diesem Gesamtpaket, d.h. der wunderbaren Collage samt Video, erzielten unsere Zehntklässler von den über 5000 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus allen Schularten den 2. Landes­platz. Wir sind sehr stolz auf diesen großen Erfolg und möchten uns bei der gesamten Klasse R10i und unseren Realschullehrerinnen Nicola Rodd und Stefanie Braun für ihr Engagement und ihre hervorragende Arbeit bedanken. Dieser Erfolg zeigt, dass unsere Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, komplexe Themen zu erfassen und mit Kreativität und Empathie zu bearbeiten.

Mehr noch, es zeigt, dass Kunst so Vieles kann: anregen, beeindrucken und verbinden, aber auch politische Botschaften senden. - Denn, Migration macht uns, das PAMINA Schulzentrum, zu dem, was wir sind: eine bunte Vielfalt.

 

 

 

 

Die Realschule plus im PAMINA-Schulzentrum hat sich erfolgreich für die Initiative des Landes Rheinland-Pfalz „Schule der Zukunft“ beworben.

Mit dieser Auszeichnung werden unsere Bemühungen gewürdigt, Schule neu zu denken, die Herausforderungen des zukünftigen Lernens zu bewältigen und zukunftsweisende Konzepte für das Lernen von Morgen zu gestalten.

 

 

Den Schwerpunkt unserer Entwicklung bildet dabei das digitale Lernen. Hier profitieren wir von unserer bisherigen Entwicklung in der Profilbildung der iPad-Klassen oder auch als Informatik-Profil-Schule. Unsere gut ausgebaute Schulcampus-Instanz bildet unsere Schule digital ab und ermöglicht uns weitere Ideen zu verwirklichen.
Dabei ist unser Ziel, die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf die veränderte Berufswelt und Gesellschaft in unserer zunehmend globalisierten und digitalisierten vorzubereiten, indem wir vorrangig diejenigen Kompetenzen schulen, die jetzt schon als zukunftsweisend gelten: Kollaboration, Kommunikation, kritisches Denken und Kreativität.

Zeitgemäß zu lernen bedeutet, das Wissen aktiv und kreativ zu nutzen, in neue Zusammenhänge zu bringen, fächerübergreifend in Projekten zu lernen, fähig sein mit anderen zusammenzuarbeiten und zu kommunizieren und gemeinsame Lösungen zu entwickeln. Auch das Lernen mit KI gehört für uns selbstverständlich dazu wie auch Nutzung von Aufgabenformaten, die das kollaborative und kreative Lernen fördern und unseren Schülerinnen und Schülern eine individualisierte, eigenverantwortliche und selbstgesteuerte Leistungsüberprüfung ermöglichen.

Wir freuen uns auf die Zukunft!

Am 16.03.2024 findet wieder unser "Tag für Ausbildung und Studium" am PAMINA-Schulzentrum statt. Dieses Jahr sind 80 Betriebe und Insitutionen vor Ort und infomieren Schülerinnen und Schüler, Eltern und Gäste zwischen 10 und 13 Uhr.

Weitere Informationen findet Sie auf unserer Messeseite: https://www.pamina-schulzentrum.de/index.php/realschule-plus/tag-fuer-ausbildung-und-studium

Am Freitag (26.01.2024) fahren alle Busse nach der 4.Stunde. Den genauen Plan finden sie hier.

PAMINA-Schulzentrum
Südring 11
76863 Herxheim
07276 / 971 - 0